Dr. iur. Noëmi Schöni

Noëmi SchöniPromovierte Juristin, leidenschaftliche Unternehmerin, experimentierfreudige Podcasterin, angehende Buchautorin und bekennende FlowFinderin… 😉

 

Ausbildung und Fachwissen

Mein Rechtswissenschaftliches Studium habe ich 2007 an der Universität Bern mit dem Titel «Master of Law» abgeschlossen. Drei Jahre später habe ich aufgrund meiner Tätigkeit als Rechtsdozentin an der AKAD Business AG eine Ausbildung im Bereich Erwachsenenbildung absolviert. Im Anschluss daran habe ich das interdisziplinäre PhD-Programm «Biomedical Ethics and Law» absolviert und meine Doktorarbeit «Rechtliche Zulässigkeit von Placebos in der Medizin» geschrieben, für welche ich 2014 von der Universität Zürich das Prädikat «magna cum laude» erhalten habe. Seither habe ich mich im Bereich digitaler Wissenstransfer stark weitergebildet und einen eigenen Podcast herausgegeben sowie verschiedene online Kurse produziert.

 

Beruflicher Werdegang

Meine berufliche Karriere begann ich 2008 an der Universität Zürich, wo ich die Bologna-Reform auf Doktoratsstufe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät umgesetzt habe. Anschliessend war ich für den Aufbau sowie die Koordination zweier PhD-Programme zuständig. Danach unterstützte ich ein erfolgreiches Startup im Bereich Sprachdienstleistungen beim Erwerb des CTI Startup Labels.

2013 befasste ich mich als Projektleiterin der Stipendienreform des Kantons Zürich erneut mit dem Thema Bildung. Drei Jahre später führte mich meine Reise wieder zurück an die Universität Zürich, dieses Mal jedoch an die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, wo ich unter anderem für das geplante Weiterbildungsprogramm «CAS Medical Leadership» verantwortlich bin.

Erfahrung als Dozentin konnte ich bisher an der AKAD Business AG, SOMEXCLOUD Academy und IKAMED Institute AG sammeln.

 

Persönliches

Schon als kleines Mädchen träumte ich von meiner eigenen Anwaltskanzlei, doch auf dem Weg dahin bin ich an einer der vielen Kreuzungen abgebogen…

Mehr dazu sowie einige ganz persönliche Dinge erzähle ich in der ersten Episode meines Podcasts. Und noch etwas persönlicher wird es in meiner geplanten Autobiografie Todesfee.

 

Referenzen